protesTIERE

Tierschutz e.v.

Aktuelles

Am Freitag, dem 27.06.2014, war es endlich so weit. 12 Igel, die in der Igelstation des Vereins „Igelhilfe Österreich“ www.igelhilfe.net überwintert hatten, weil sie im Herbst letztes Jahres mit zu geringem Gewicht verletzt oder krank aufgefunden wurden, sollten bei herrlichem Wetter in die Freiheit entlassen werden.

Es waren 12 von weit über 300 Igeln, welche in den letzten Wochen und Monaten die so wichtige Igelstation am Mondsee, die im Wesentlichen von einer Frau, Frau Gabriele Reisinger, geführt wird, gesund und munter verließen.

Igel_1

Einige Tage vorher wurden geeignete Plätze in Marzoll/Bad Reichenhall zusammen mit Frau Reisinger inspiziert und ausgewählt. Verschiedene Kriterien müssen dabei berücksichtigt werden. Igel dürfen nicht im Wald ausgesetzt werden und auch nicht einfach auf Wiesen, die dann auch noch gemäht werden. Außerdem muss ein Unterschlupf (am besten aus Holz) in der Nähe vorhanden sein. Der Igel lebt gerne in der Nähe von Gärten. Unser Verein organisierte Holzpaletten, überzog diese mit wetterfester Pappe und versteckte sie anschließend unter Laub und Reisig.

Alle Igel waren putzmunter und verließen bereits nach kurzer Zeit ihre Transportquartiere. Einige Tage wurden sie noch regelmäßig mit Futter und Trinkwasser versorgt.

An dieser Stelle möchten wir uns noch herzlich bei Herrn Hans Gassner, dem Betreiber des Schlossberghofes in Marzoll für seine tatkräftige und freundliche Unterstützung bei der Auswilderung bedanken.

Mehr zum Thema „Igel“ finden Sie auf unserer Homepage unter „Ratgeber“.

 

Igel